HofSpannung Motorsport

Success Stories


1. Vorstand

Anton Sack trat dem Verein zu Beginn seines Studiums 2016 bei. Ursprünglich kommt er aus Selb, ist 22 Jahre alt und studiert im siebten Semester Maschinenbau in Hof. 

Damals wurde er Mitglied in dem noch sehr kleinen Elektronikteam und arbeitete seitdem tatkräftig an der Entwicklung von Vorgängerfahrzeug Fiona bis hin zum Nachfolger Fiona Evo mit. Darüber hinaus wurde er 2017 Leiter der Abteilung Elektronik und wurde einer der tragenden Rollen bei der Entwicklung und Konstruktion unseres aktuellen Fahrzeugs Bonnie. Durch sein Engagement und seine Fachkenntnisse in verschiedenen Bereichen war er von Anfang an eine große Bereicherung für das gesamte Team und etablierte sich als Allrounder. 

Mechanik

Gerrit Loch ist seit 2017 Mitglied des HofSpannung Motorsport e.V. Durch sein tatkräftiges Mitwirken im Verein hat er diesen nachhaltig geprägt, gestaltet und nach vorne gebracht. Er studiert nun im 7.Semester Maschinenbau und hat, aufgrund seines sich dem Ende neigenden Studiums, das Amt des 2. Vereinsvorsitzenden an Maximilian Ritter übergeben. 
Neben der Tätigkeit im Vorstand war er der Leiter der Abteilung Mechanik. In dieser Funktion oblag ihm die Arbeitsorganisation für den Fahrzeugbau. Dabei arbeitete er natürlich auch selbst an Rahmen, Fahrwerk und Verkleidung des Fahrzeugs mit. Dadurch konnte Gerrit wichtige praktische Erfahrungswerte sammeln, die sein Studium perfekt ergänzen.
Durch seine lustige und offene Art verstand er es außerdem, immer gute Stimmung und Teamgeist in den Verein zu bringen.
Aufgrund seines Praxissemesters steht Gerrit dem Verein nicht mehr als Arbeitskraft in der Werkstatt zur Verfügung. Wir hoffen jedoch, dass wir weiterhin auf seine Erfahrung zählen können und er uns auf kommende Rennevents begleitet.


"HofSpannung ist der perfekte Ort um neue Leute kennenzulernen, mit denen man während der Arbeit und auch danach Spaß haben kann. Besonders toll ist es, praktisch an einem Projekt zu arbeiten, bei dem man die Fortschritte während des Jahres sieht und das nicht nur viel Denkarbeit benötigt, sondern in dem man auch mal selbst zum Werkzeug greifen und sich die Hände schmutzig machen muss“

Mechanik

Seit Beginn seines Studiums ist Norman Schubert Mitglied des HofSpannung Motorsport e.V. Auch er studiert mittlerweile im 7. Semester Maschinenbau. 
Er ist über seine Zeit im Verein hinweg zu einer wichtigen Fachkraft in unserer Elektro-Abteilung geworden. Er hat sich vor allem mit der Akkumulatorkonstruktion und -fertigung für die Rennwagen Fiona und Bonnie beschäftigt. Dadurch hat er mit seiner Arbeit einen wichtigen Grundstein für zukünftige Mitglieder gelegt, die im Bereich Antriebssystem/Fahrzeugbatterie auf seinen Leistungen aufbauen können. 
Aber nicht nur durch seine Arbeit in der Werkstatt wurde er zu einem wichtigen Teammitglied. Auch durch seinen Einsatz bei Formula Student Events oder sonstigen Veranstaltungen des HofSpannung Motorsport e.V. konnte er seinen Teamgeist zeigen. 
Was Norman besonders auszeichnet, ist sein Charakter. Denn Norman ist ein sehr offener, freundlicher und lustiger Mensch, mit dem die Zusammenarbeit immer Spaß macht. 


„Bei HofSpannung am besten finde ich das Gefühl, wenn man das ganze Semester gewerkelt hat und die Kiste dann das erste Mal rollt.“

Kaufmännische Abteilung

Isabella Kirschner, auch „Isa“ genannt, gehört ebenfalls zu den „Neulingen“ des HofSpannung Motorsport e.V. Seit Oktober 2018 ist sie ein fester Bestandteil der kaufmännischen Abteilung  und bringt einiges an Erfahrung mit. Sie ist 22 Jahre alt und im 5. Semester ihres Studiums der Betriebswirtschaft.

Die gebürtige Freisingerin hat sich als „Allrounder“ des Teams profiliert. Dies wird durch ihre Natürlichkeit und freundliche Art unterstrichen. Bislang unterstützte sie den Verein insbesondere bei der Planung der Events. Seit 2 Monaten kümmert sie sich eigenständig um die Social Media Präsenz und wird diese in der kommenden Saison weiter ausbauen.

„Ich bin sehr froh, vor einem Jahr dem Team beigetreten zu sein. Ich habe neben meinem betriebswirtschaftlichen Studium schon sehr viel Neues lernen dürfen. Daher bin ich schon sehr auf meine zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen gespannt und freue mich auf die kommende Saison mit unserem Team.“

Sicherheitsbeauftragter

Seit Oktober 2018 gehört Jonas Künzel zum Mechanik Team des HofSpannung Motorsport e.V. 

Der aus Selb stammende Maschinenbau Student, ist bereits im 2. Semester und ist seit seinem Beitritt zu einer wichtigen Stütze geworden.

Sein erstes Jahr als Mitglied widmete er eigenständig dem Projekt „Akkuwagen“.Hierbei war er für die Mobilität des Ladegeräts zuständig und konnte somit bereits sein Wissen aus dem Dualen Studium direkt anwenden. Außerdem konnte er bei dieser Arbeit seine Eigeninitiative und Kreativität unter Beweisstellen. 

In der kommenden Saison wird er bei der Optimierung der Lenkung mitwirken. Durch diese Aufgabe wird ein wichtiger Grundstein für die zukünftigen Mitglieder und künftigen Autos gelegt.

Jonas ist insbesondere durch seine gewissenhafte Arbeitsweise und das finden von alternativen Lösungen eine wichtige Bereicherung für das Team und wird hoffentlich dem Verein noch lange erhalten bleiben.

"Weil 1000 Wassereis eins zu wenig sind."

Elektro

Bereits seit Beginn seines Studiums ist Christoph Matzke, welcher mittlerweile im 6. Semester Maschinenbau Dual studiert, ein Teil des HofSpannung Motorsport e.V.. Obwohl sein Studium keine Grundlagen für Elektronik/Elektrotechnik legt, ist der gebürtige Selber seit Anfang an ein wichtiger Bestandteil unserer Elektroabteilung. 

Zu seinen derzeitigen Aufgaben gehören unter anderem die Fertigung eines neuen Akkumulators, die Auslegung der elektrischen Systeme für unser aktuelles aber auch zukünftiges Auto und der Sicherheitstechnik. Durch seinen Einsatz und Arbeit im Verein konnte ein sehr guter Grundstein für die zukünftigen Mitglieder des HofSpannung Motorsport e.V. gelegt werden. Wie auch viele weitere Mitglieder des Vereins muss „Matratzke“ uns auch aufgrund seines Praxissemesters zum kommenden Semesterende verlassen. Wir hoffen jedoch, dass wir weiter auf sein Fachwissen und seine Erfahrung setzen können, denn nicht nur für seine Arbeit in der Elektroabteilung sind wir Ihm dankbar, sondern auch für seinen zahlreiche und schnelle Unterstützung bei Problemen aller Art.

Kaufmännische Abteilung

Die 21-jährige Traunsteinerin ist seit dem Oktober 2018 ein weiteres wichtiges Mitglied in der Business Abteilung des Vereins. Durch Ihr Studium im Bereich Betriebswirtschaftslehre, welches sie bereits im 4. Semester studiert bringt sie bereits einiges an theoretischem Know-How mit, welches sie in Ihren Aufgaben gut einbringen konnte. So war sie zu einem Großteil an der Erstellung des neuen Marketingkonzepts, als auch am Businessplan für die diesjährigen Events beteiligt. Die Ergebnisse, die das Team dabei an den Formula Student Wettbewerben sowohl in Italien als auch in den Niederlanden erzielen konnten, unterstreichen Ihre gute und wichtige Arbeit im HofSpannung Motorsport e.V..

Zukünftig wird sie aber eine weit aus wichtigere Rolle einnehmen, da sie die Businessleitung des Vereins übernehmen wird. 

Dies sollte jedoch kein Problem sein, da „Sunny“ sich durch Ihr Organisationstalent, welches sie bei den vielen Events, welche sie bereits mit organisiert hat, unter Beweis stellen konnte, auszeichnet als auch durch Ihren offenen und freundlichen Charakter, wodurch sie zu jedem aus dem Verein eine gute Beziehung führt.

Wir freuen uns, dass sie die Zukunft des Vereins mitgestalten und prägen wird.

„Ich kann mich glücklich schätzen ein Teil dieses großartigen Teams geworden zu sein, mit denen man zusammen neue Ideen umsetzen, an Aufgaben wachsen und unglaublich viel Spaß haben kann. Ich habe bereits einiges in der kurzen Zeit lernen dürfen und freue mich auf weitere Herausforderungen, die auf mich zukommen werden.“

Leitung Kaufmännische Abteilung

Bereits kurz nach Ihrem Beitritt im spielte Julia Benita Böhm eine tragende Rolle im Verein. Die Master Studentin für Global Management wurde in kürzester Zeit zur Kaufmännischen Leiterin ernannt und kümmert sich seitdem um Events, Organisation und der Strukturierung des Vereins.
Die 27-jährige, gebürtige Augsburgerin arbeitete sich mit Ihrem Eifer und Charme schnell in die Herzen aller Vereinsmitglieder.
Aktuell war sie mit der Planung des Rollouts, sowie der Businessplanpräsentation für die kommenden Events in den Niederlanden und Italien beschäftigt. Jedoch muss man dazu sagen, dass es eigentlich fast keinen Arbeitsschritt im Verein gibt, bei welchem sie nicht mitgewirkt hat.
Aber auch zwischenmenschlich könnte man sich kaum eine bessere Teamplayerin vorstellen. Es gibt eigentlich niemanden mit dem sie sich nicht bestens versteht. Weiterhin pflegt sie auch intensiven Kontakt zu anderen Initiativen der Hochschule Hof, was den Verein ebenfalls sehr zugutekommt.
Jedoch verlässt „Benny“, wie sie von uns allen genannt wird, dieses Jahr den Verein auf Grund Ihres abgeschlossenen Masterstudiums. Aber wir haben die Hoffnung, dass sie auch als passives Mitglied den Verein weiterhin mit Knowhow und vielen Tipps in Zukunft unterstützt.
„Was mich persönlich bei HofSpannung begeistert ist die Tatsache, dass wir beides sind. eine kleine Firma und eine riesen große Familie. bei uns treffen menschen aus verschiedenen Studiengängen, Jahrgängen, mit verschiedenen kulturellen Hintergründen, Fähigkeiten und Interessen aufeinander. hier kann sich jeder einbringen und etwas vom anderen lernen, während er erste Erfahrungen sammeln und Kontakte zur Industrie knüpfen kann.
Durch Hofspannung konnte ich nicht nur beruflich sondern gerade auch persönlich profitieren und ich möchte keine der Lektionen und Begegnungen missen, HofSpannung hat mir ein zuhause geschenkt.“

Elektro-Abteilung

Ein Mitglied, das ein große Rolle für die Zukunft des HofSpannung Motorsport e.V. spielen wird, ist Timo Meyer. Der Informatikstudent, welcher ursprünglich aus Bayreuth kommt, hat mittlerweile sein Zuhause in der Elektroabteilung des Vereins gefunden.
Bereits kurz nach seinem Vereinsbeitritt im Sommer 2018, zeigte sich schnell, dass Timo ein unersetzbarer Gewinn für das Team ist. Was vor allem an seinen Informatikkenntnissen und seinem Arbeitsfleiß liegt, den er an den Tag legt.
Zu seinen Aufgaben gehören mittlerweile die Optimierung der Steuerungssoftware für unser Rennauto Bonnie. Weiterhin obliegen ihm die Integration der LV-Platinen und darauffolgende Tests der Software und Hardware mit darauffolgenden Anpassungen am Auto für eine optimale Leistung. Wie bereits erwähnt wird er aber auch eine weit wichtigere Rolle in der Zukunft spielen. Denn in den folgenden Jahren dürfte unter ihm die Ausarbeitung des autonomen Fahrens beginnen und somit den Grundstein für alle zukünftigen Generationen des Vereins legen.
„Ich konnte mich schon immer für den Rennsport begeistern, weshalb der Beitritt zum HofSpannung Motorsport e. V. zu Beginn meines Studiums schon fast selbstverständlich war. Schnell wurde ich in den Verein integriert und durfte die Software für Bonnie grundlegend entwickeln und umsetzen. Dabei konnte ich viel über Microcontroller und deren Programmierung, aber auch Elektronik und wie diese auf Platinen aufgebaut wird, lernen.“

Dagmar Van Lier

Dagmar Van Lier

Bereich Eventmanagement

Dagmar van Lier trat dem Verein im Oktober 2018 bei. Ursprünglich kommt sie aus Mühldorf am Inn, ist 24 Jahre alt und studiert in Hof im Master Marketing Management. Ihre Erfahrungen liegen im Consumer-, Digital- und Eventmanagement, weshalb sie das Team im Bereich Eventmanagement bereichert.

„Durch das Praktikum bei Pirelli bin ich großer Motorsportfan geworden und habe auch dort bereits im Eventmanagement mitgeholfen und sehr viel Spaß daran gefunden, weshalb ich sehr froh bin, bei dem Verein HofSpannung mitwirken zu können und freue mich sehr auf meine zukünftigen Aufgaben.“

Frank Meyer

Frank Meyer

Leiter Fahrwerk & Bremssystem

Frank Meyer ist 25 Jahre alt und seit Oktober 2016 bei HofSpannung aktiv. Er kommt aus Bayreuth und studiert an der Hochschule Hof Maschinenbau im fünften Semester. Er ist Entwicklungsleiter im Bereich Fahrwerk und Bremssystem.

„Besonders gut gefällt mir dabei Verantwortung übernehmen zu können und auch maßgeblich an dem Enddesign mitwirken zu können. Ich hoffe an den Herausforderungen bei HofSpannung für die Zukunft im Berufsleben zu wachsen.“


Success Stories aus der letzten Saison


Felix Doss

Felix Doss

Felix trat unserem Verein im Februar 2015 bei. Schon kurz darauf wurde er Chefdesigner für den Antriebsstrang der damals in Entwicklung befindlichen Fiona. Außerdem half er bei der Anfertigung der Antriebswellen. In der Saison 2016 leitete er die Konstruktion und wirkte als Projektleiter für Fahrwerk, Rahmen und Karosserie an unserer Fiona Evo mit.

Zudem nahm er in dieser Saison an einem internationalen Forschungsprojekt für Carbon Antriebswellen teil. Mittlerweile ist er schon ein „altes Eisen“ und hat sich dieses Semester die Einführung von Siemens NX in die Konstruktion vorgenommen. Zudem wirkt er bei der Gestaltung der Karosserie mit.

„Ich freue mich, dass ich die Entscheidung getroffen habe, diesem Verein beizutreten, auch wenn es manchmal eine Menge Arbeit war.“

Andreas Molle

Andreas Molle

Andreas Molle trat uns mit Beginn seines Studiums im Oktober 2014 als Mitwirkender des Mechanik-Teams bei.

„Der damalige Stand war ein halb fertiger Prototyp, an dem es sich zu verwirklichen galt.“

Durch umfassende Kenntnisse in Fertigungstechniken konnte er sich hervorragend einbringen. Seit März 2015 ist er als Leiter der Mechanik Abteilung und direkter Ansprechpartner für Entwicklungsprojekte tätig. Mittlerweile widmet er sich zudem der Projektleitung eines der beiden Fahrzeuge der kommenden Saison.

„Das alles ist natürlich ohne ein entsprechendes Team nicht zu stemmen, weshalb ich auf meine Leute auch unglaublich stolz bin.“

Maximilian Heinrich

Maximilian Heinrich

"Zu Beginn meines Masterstudiums im Sommer 2016 durfte ich für eine Studienarbeit das Kettenrad für das 2017er Fahrzeug simulieren und Topologie optimieren. Natürlich wollte ich es im Einsatz sehen. So entschied ich mich im Wintersemester 201617 dem Verein beizutreten und zu unterstützen wo ich konnte.

Gegen Ende des Sommersemesters 2017 bekam das Team ein Angebot seitens der Rausch und Pausch GmbH, das wir nicht ausschlagen konnten. Im Rahmen zweier Abschlussarbeiten wurde uns die Möglichkeit geboten eigene Elektromotoren für das Fahrzeug in der Saison 2019 zu entwickeln und umzusetzen. Zusammen mit meinem Kollegen Tim Wessels trat ich dieser Herausforderung gerne entgegen.

Riesigen Dank an dieser Stelle an die Firma Rausch & Pausch GmbH und allen Beteiligten, die dieses Projekt ermöglichen!"

Hinweis: Wir verwenden Cookies um Ihnen eine verbesserte Seite bieten zu können.